Home
Tradition

Vor mehr als 110 Jahren, also Ende des vorigen Jahrhunderts im Jahre 1885 begann in Sötern der Bäckermeister Spindler seine ersten Sauerteigbrote zu backen. Die Backkunst des Bäckermeister Spindler sprach sich schnell herum. So lieferte er diese Brote mit dem Pferdefuhrwerk in die umliegenden Dörfer an Nahe und Hunsrück, zu den zahlreichen Bauernfamilien die sich selbst aufs Brotbacken verstanden.

Die Backkunst des Bäckermeister Spindler sprach sich schnell herum. So lieferte er diese Brote mit dem Pferdefuhrwerk in die umliegenden Dörfer an Nahe und Hunsrück, zu den zahlreichen Bauernfamilien die sich selbst aufs Brotbacken verstanden.

Wie damals üblich, backte Bäckermeister Spindler den Bauern ihre Brote im Tausch gegen Mehlscheine. Dabei kauften die Familien gleich einen ganzen Wochenbedarf bei Ihrem Bäcker ein. - Ein hoher Roggen- und Sauerteiganteil sorgt noch heute dafür, daß ein „Oldenburger Urkorn“ bei sachgerechter Lagerung auch nach Tagen ein Genuß ist.- Damals gehörte das Land an der oberen Nahe noch zum Großherzogtum Oldenburg. Und das kostbarste was der Bäckermeister Spindler aus dieser Zeit an seine Enkel weitergegeben hat, ist sein bewährtes Sauerteigrezept.

Natürlich backt die Bäckerei Spindler heute ausschließlich mit diesem Sauerteig, der im eigenen Hause gut gehütet und weitergeführt wird. Und so heißt das beliebteste Sauerteigbrot aus dem Hause Spindler „Oldenburger Urkorn“. Heute liefern zahlreiche Lieferwagen täglich frisch weit über die heimatliche Region hinaus herzhafte Sauerteig-Brote, Tausende röscher Brötchen, sowie verführerisches Feingebäck zum Kunden.

Kommen auch Sie auf den Geschmack